Dienstag, 30. September 2014
Anzeigen

London für Schwule und Lesben

Es besteht wohl kein Zweifel daran, dass London eine der schillerndsten Partyszenen Europas zu bieten hat. Und das trifft um so mehr auf die Möglichkeiten für gay and lesbian traveller zu. Das Angebot ist gewaltig, die Partys legendär. Es gibt die bei Einheimischen und Touristen aus aller Welt gleichermaßen beliebten Clubs und Bars in der Old Compton Street in Soho, das Zentrum der Schwulen-Szene in London. Es gibt die Mega-Clubs, in denen Sie das ganze Wochenende durchfeiern können, ohne zwischendurch die Sonne zu Gesicht zu bekommen. Und es gibt immer wieder neue trendige Viertel in denen Schwule und Heteros gemeinsam ihr Bier trinken oder eine aufregende Nacht mit coolen und ausgefallenen Parties verleben können. Wir stellen Ihnen auf dieser Seite einige Locations vor – und wir machen Ihnen einen ganz konkreten Vorschlag, wie ein schwules Wochenende in London aussehen könnte.

London für Schwule

Welches Viertel in London gerade ausgehtechnisch das Angesagteste ist, auf diese Frage wird man wohl ständig eine andere Antwort bekommen. Schließlich ist London eine lebendige Stadt, in der alles ständig in Bewegung zu sein scheint. Es gibt natürlich ein paar Klassiker, die immer aktuell sind wie zum Beispiel Soho und das West End. Dort gibt es auch die klassische Schwulenszene mit den vielen Bars und Clubs wie zum Beispiel in der Old Compton Street und den umliegenden Seitenstraßen. Hier trifft sich London mit den Gleichgesinnten des Kontinents und dem Rest der Welt. Ein Besuch lohnt sich immer.

Seit etwa drei bis vier Jahren gehört auch der Londoner Süden zu den Zonen, in denen sich ein reges schwules Treiben entwickelt hat – allen voran der Stadtteil Vauxhall, der inzwischen schon als Vauxhall Gay Village bezeichnet wird. Anfangs hielten es die Wenigsten für möglich, dass der erste Club dort, das „Crash“ (heute „Union“), in der Lage sein würde, die Boys aus dem Westend auf die Südseite der Themse zu locken. Doch das Crash hatte Erfolg. Nach und nach siedelte sich weitere Clubs in Vauxhall an und buhlten fortan um die Gunst von Londons Männerwelt. In Vauxhall findet man unter anderem die Mega-Clubs „Aera“ und „Fire“. Das Fire war früher ein reiner Gay-Club, hat sich inzwischen aber zu einer angesagten Location für Gays und Heteros entwickelt. Wenn die Läden in Soho zumachen, fährt man zur After Hour in den Süden. Und feiert da so lange man will. Open End garantiert.

Immer mehr im Kommen ist East London. Früher das Armenhaus der Stadt, hat es die typische Entwicklung für London durchlebt: Durch die günstigen Mieten wurden Studenten und Künstler angezogen. Die haben Cafes, Bars und Galerien eröffnet, wodurch der Stadtteil nach und nach ein hippes und trendiges Image erhielt, das irgendwann die Yuppies aus der Stadt anzog. Alles zusammen gemischt ergibt einen trendy Hot Spot wie jetzt Shoreditch. Alternative treffen dort auf Design-Studenten vom Fashion-College, Gays und Heteros trinken gemeinsam ihr Bier in der Kneipe. Den schwulen Abschluss des Abends bildet hier ein Besuch im „The George and Dragon“ und im „Joiners Arms“ (beide auf der Hackney Road). Ebenfalls sehr zu empfehlen ist der „Dalston Superstore“ auf der trendigen Kingsland Road - ein Stückchen weiter in Dalston.

Gay Restaurants, Cafés und Bars

The Admiral Duncan

Einer der Klassiker unter den Gay-Pubs in Londons berühmter Old Compton Street. Ist auf jeden Fall einen Besuch wert, auch wenn es aufgrund seiner Beliebtheit manchmal ganz schön eng werden kann. Nette Atmosphäre mit Musik aus den 80ern und 90ern, freundliche, aber aufgrund der vielen Gäste manchmal etwas überarbeitete Theken-Crew.

The Box Bar

Alteingesessenes, alternatives Café, das sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit erfreut – vor allem, um bei einem Feierabendbier zu entspannen. Täglich wechselnde Tagesgerichte zu fairen Preisen. Später am Abend verwandelt sich The Box zum angesagten Partytreff.

Comptons

Ein Pub für Freunde der Lederszene und alle, die sich daran nicht stören.

Halfway to Heaven

Der obligatorische Zwischenstopp auf dem Weg zum Superclub Heaven wird hier eingelegt. In dieser Location wird nochmal Kraft geschöpft.
zur Website des Clubs

Village Soho

Das Village verteilt sich über drei Etagen und vereint so quasi mehrere Bars unter einem Dach. Das Interieur ist bunt gemischt - genau wie das Publikum. Langeweile kommt hier sicher nicht auf.

Rupert Street

Eine wirklich coole Bar!

Retro Bar

Die In-Bar für alle Indie-Gays. Alternatives Publikum und alternative Sounds - die perfekte Alternative zum Mainstream.

RVT

Wer auf der Suche nach einem typisch Londoner Gay-Erlebnis ist, der sollte seine Expedition ruhig im RVT starten, einer Legende unter der Londoner Gay-Adressen, die auf eine bunte Vergangenheit zurück blickt. Zu den Institutionen im Londoner Nachtleben gehört die schwule Samstagabend-Show „Duckie“ mit Amy Lamé, die in ihren Varietee-Shows Acts von Kabarett über Stripper bis zu frivolen Puppenspiel präsentiert.

Gay Clubs

Heaven

Als das „Heaven“ 1979 seine Türen öffnete kam dies einer Revolution gleich. Londons erster schwuler Super-Club war ein Anziehungspunkt für schwule Stars und Sternchen und brachte die spektakulärsten Shows auf die Bühnen der Clublandschaft. Inzwischen ist dem „Heaven“ zwar ernst zu nehmende Konkurrenz erwachsen, wie zum Beispiel durch das „Fire“, doch vor allem mit den G-A-Y Partys gehört das „Heaven“ immer noch zu den Highlights für alle Gays. Am Donnerstag gibt es hier die G-A-Y Porn Idol Party, freitags G-A-Y Camp Attack und der Samstag ist für die G-A-Y Club Night reserviert. Manchmal gibt es auch Indie-Nächte mit Künstlern wie Jack Penate oder White Lies.

Fire

Jeder Schwule, so sagt man in London, sollte in seinem Leben einmal im Mega-Club „Fire“ in London gewesen sein. Hier kann man nahezu an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden lang feiern. Eine Club-Nacht reiht sich an die nächste.  „A:M“ ist eine funky House-Nacht für alle, die sich die ganze Woche über auf die Party am Freitag freuen. Fließend ist der Übergang in die Party „Horizon“ beziehungsweise „Juicy“ am Samstag (je nach Datum), die einen feucht-fröhlichen Abend mit House und Elektro für gut gebaute Londoner Jungs versprechen. Am Sonntag geht es mit der After Hour „Orange“ weiter. Zwei Areas mit funky House-Musik rücken den Trübsinn des nahenden Montags in ganz weite Ferne. Am Dienstag lockt die brasilianisch angehauchte Party „Open“ zur nächsten Party-Nacht.

Dalston Superstore

Passend zur Umgebung ist der „Dalston Superstore“ ein cooler, schwuler Laden im New-York-Industrial-Style mit zwei Ebenen. Oben gibt es eine Bar mit intimen Zweiertischen, während der Keller als Location für eine Vielzahl verschiedener Gay-Partys genutzt wird. Die Musik hängt von der jeweiligen Party ab, der Schwerpunkt liegt jedoch auf Disco, House und Elektro. Eine Adresse, die ein immer größeres Stammpublikum für sich gewinnt.

Ku Bar & Club

Die „Ku-Bar“ gibt es in London inzwischen schon zweimal. Einmal in der Lisle Street nahe dem Leicester Square – dort auch mit Club im Keller – sowie an der Old Compton Street im Herzen Sohos und des Schwulenviertels. Die „Ku Bars“ haben täglich geöffnet und bieten jeden Abend eine andere Party. Kürzlich hat über der „Ku Bar“ in der Lisle Street ein touristisches Info-Center für Schwule und Lesben eröffnet.

Exilio

Für alle, die lateinamerikanische Klänge lieben und schätzen, ist das „Exilio“ the place to be. Bis in die frühen Morgenstunden wird hier zu heißen Latino-Beats getanzt.

Weitere Links zu beliebten Clubs

XXL Club

Der Mega-Club für „Bärchen“.
zur Website

 

Shadow Lounge

VIP Gay-Club
zur Website

 

Escape

zur Website

Und so könnte ein typisches schwules Partywochenende in London aussehen:

Freitag
Nachdem Sie sich tagsüber einen Teil der vielen Sehenswürdigkeiten Londons angeschaut haben, genehmigen Sie sich im Pub „Duke of Wellington” in Soho den ersten (oder auch mehrere…) Drink. Alternativ schlagen wir das „Comptons“ in Soho vor – je nachdem, was besser für Sie gelegen ist – die zwei Pubs sind nur zwei Minuten voneinander entfernt. Dort können Sie sich auch für eine lange Party-Nacht stärken.
Mit der Victoria Line geht es weiter auf die andere Seite der Themse nach Vauxhall. Dort wartet die legendäre Tonker-Party im „Eagle“ auf Sie. Diese Party lässt keine Wünsche offen . Doch wer nach dem „Eagle“ immer noch nicht genug hat, der zieht einfach weiter ins „Barcode“ Vauxhall ins „Fire“ oder in „Union“ (für die bösen Jungs). Dieser Club hat eine 24 Stunden Feier-Lizenz. Hier können Sie also gleich bis Sonntagnachmittag durchfeiern. Das empfehlen wir natürlich nicht, denn Sie wollen ja noch unser Programm für den Samstagabend testen...

Samstag
Wir gehen stark davon aus, dass wir Ihnen für tagsüber nicht das ganz große Programm zusammen stellen sollten… Konzentrieren wir uns also auf die Gestaltung des Abends. Sie sind ja schließlich nicht zum Spaß in London. Oder gerade deswegen – deshalb nun zu Teil zwei unseres schwulen London-Trips. Diesmal starten Sie in der berühmten Brick Lane, dem „Klein-Bangladesch“ Londons mit einem Bengla-Curry in den Abend. Spätestens danach sollten Sie wieder fit für eine weitere Nacht in der Gay-Hauptstadt Europas sein. Wir empfehlen, dem Curry ein Bier im Pub „George and Dragon“ und danach im „Joiners Arms“  folgen zu lassen.
Weiter geht es mit dem Bus über die Kingsland Road rüber nach Dalston in den „Dalston Superstore“. Wer danach immer noch nicht genug hat, fährt mit dem Taxi zur „Beyond“ Party, die am Sonntagmorgen um 5 Uhr morgens im „Area“ beginnt.

London für Lesben

Die Zeiten, wo sich die lesbische Szene einzig und allein auf Central London konzentrierte, gehören der Vergangenheit an. Von 1996 bis zur Schließung im Jahr 2008 bestimmte der einzige vollzeit-lesbische Laden, Sohos „Candy Bar“ das Geschehen. Heute, unter neuem Management, ist die „Candy Bar“ noch immer ein beliebtes Ziel – allerdings bevorzugt für die unter 20-Jährigen.
Es gibt inzwischen aber auch zahlreiche weitere lesbische Kneipen und Clubs, die den Geschmack jeden Publikums bedienen. „Girls Go Down“, unten im Keller der G-A-Y-Bar, bietet jede Nacht Charts-Musik für ein studentisches Publikum.

Dann wäre da auch noch das vegetarische Restaurant mit angeschlossenem Club, das First Out. Londons erstes schwul-lesbisches Café. Das vegetarische und vegane Restaurant ist bei Schwulen und Lesben gleichermaßen beliebt und deshalb ist hier auch immer gut was los. In der Bar im Keller mixen sich die Geschlechter. Am Freitagabend allerdings ist die Bar fest in Lesben-Hand .

Der vergangene Sommer hat insgesamt eine Fülle von neuen, häufig unkonventionellen, Treffpunkten hervorgebracht, die weniger lüstern sind, den Fokus mehr auf Performance und Musik legen und 100 Prozent mehr Spaß versprechen.

Hier eine kleine Auswahl der angesagtesten Hot Spots:

Ruby Tuesdays @ Ku Bar & Club
Bei freiem Eintritt feiern lesbische Girls jeden Dienstag mit ihren Freundinnen in Chinatowns erster lesbischen Abendgesellschaft, angeführt von der in der ganzen Stadt berühmten lesbischen DJane Sandra D und ihrem Set von chart-freundlicher Pop-, Indie und R&B-Musik. Für ausgelassene Erdbeeren-Dipper gibt es sogar einen Schokoladenbrunnen.

G Spot Girl Bar @ Kudos
Ein neuer Treffpunkt am Donnerstagabend für die lesbische Szene in Soho. Ganz so heiß wie es der Name vermuten ließe, ist der Laden zwar nicht, aber das attraktive und niveauvolle Publikum schätzt die angenehme Atmosphäre aus dezenter Hintergrundbeleuchtung und gemütlichen Sitz- und Liegemöglichkeiten.

Killer Queen @ The Royal George
Immer samstags übernehmen Sandra D und ihre Gast-DJs im Basement des Central London-Clubs „Royal George“ das Kommando und präsentieren bei freiem Eintritt einen Indie-Mix von Blur bis Bloc Party.

Twat Boutique @ Dalston Superstore
Dalston’s angesagter Club für schwule Jungs hat nun auch ein elektronisches Reich speziell für hippe gay girls. In der „Twat Boutique“ tanzt das Publikum zu Indie, New Wave, Elektro und Disco-Beats von Gast-DJs wie beispielsweise Shitdisco und Simian Mobile Disco.

The Penthouse
Diese Location in Schwindel erregender Höhe mit toller Aussicht über den Leicester Square hat jeden Monat fünf lesbische Partys für Frauen mit entsprechender Geldbörse zu bieten. Die „Networking event Lounge“ am ersten Donnerstag des Monats ist eine ziemlich gut besuchte Party in den frühen Abendstunden. „Pure“, am ersten und dritten Freitag des Monats, liefert funky R'n'B, Soul und Hip Hop Hymnen für die lesbische Frau von Welt. „Something For The Weekend“ bietet zweimal im Monat eine überschäumende Party mit Party-Hits für junge und funky gay girls und ihre Freunde.

26 Taboo
An jedem zweiten Samstag im Monat werden hier klassische Clubnächte für Frauen in den 30ern, die es gerne etwas stilvoller mögen, gefeiert. Wer möchte, tanzt im „26 Taboo“ zu Funk, R´n`B und Garage Klassikern oder chillt gemütlich mit Freunden bei einem Gläschen Champagner an der Bar.

Hier eine kleine Auswahl der angesagtesten Hot Spots:

Ruby Tuesdays @ Ku Bar & Club

Bei freiem Eintritt feiern lesbische Girls jeden Dienstag mit ihren Freundinnen in Chinatowns erster lesbischen Abendgesellschaft, angeführt von der in der ganzen Stadt berühmten lesbischen DJane Sandra D und ihrem Set von chart-freundlicher Pop-, Indie und R&B-Musik. Für ausgelassene Erdbeeren-Dipper gibt es sogar einen Schokoladenbrunnen.
Zur Website des Clubs

G Spot Girl Bar @ Kudos

Ein neuer Treffpunkt am Donnerstagabend für die lesbische Szene in Soho. Ganz so heiß wie es der Name vermuten ließe, ist der Laden zwar nicht, aber das attraktive und niveauvolle Publikum schätzt die angenehme Atmosphäre aus dezenter Hintergrundbeleuchtung und gemütlichen Sitz- und Liegemöglichkeiten.

Killer Queen @ The Royal George

Immer samstags übernehmen Sandra D und ihre Gast-DJs im Basement des Central London-Clubs „Royal George“ das Kommando und präsentieren bei freiem Eintritt einen Indie-Mix von Blur bis Bloc Party.

Twat Boutique @ Dalston Superstore

Dalston’s angesagter Club für schwule Jungs hat nun auch ein elektronisches Reich speziell für hippe gay girls. In der „Twat Boutique“ tanzt das Publikum zu Indie, New Wave, Elektro und Disco-Beats von Gast-DJs wie beispielsweise Shitdisco und Simian Mobile Disco.

The Penthouse

Diese Location in Schwindel erregender Höhe mit toller Aussicht über den Leicester Square hat jeden Monat fünf lesbische Partys für Frauen mit entsprechender Geldbörse zu bieten. Die „Networking event Lounge“ am ersten Donnerstag des Monats ist eine ziemlich gut besuchte Party in den frühen Abendstunden. „Pure“, am ersten und dritten Freitag des Monats, liefert funky R'n'B, Soul und Hip Hop Hymnen für die lesbische Frau von Welt. „Something For The Weekend“ bietet zweimal im Monat eine überschäumende Party mit Party-Hits für junge und funky gay girls und ihre Freunde.
Zur Website

26 Taboo

An jedem zweiten Samstag im Monat werden hier klassische Clubnächte für Frauen in den 30ern, die es gerne etwas stilvoller mögen, gefeiert. Wer möchte, tanzt im „26 Taboo“ zu Funk, R´n`B und Garage Klassikern oder chillt gemütlich mit Freunden bei einem Gläschen Champagner an der Bar.

Gay-friendly Hotels

Stay B&B Soho

Das „Stay“ in Soho ist ein schön eingerichtetes gay-geführtes Gästehaus im Herzen von Sohos Gay-Viertel. Jedes Zimmer ist individuell designed, verfügt über Kingsize-Betten und ist ausgestattet mit allen nötigen Annehmlichkeiten wie High-Speed-Internet-Zugang, Flat Screen-TV, Klimaanlage, Minibar und Teekocher.
Adresse: 14 Brewer Street, Soho, London, W1F0SF

Blades Hotel

Dieses smarte, spätviktorianische Hotel liegt in Pimlico, nahe Buckingham Palace, Westminster und den gay locations von Soho und Vauxhall. Dieses gay-friendly Hotel ist eine sehr beliebte, freundliche Unterkunft mit internationalen Gästen. Die Preise sind für Londoner Verhältnisse moderat. Sehr gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel.

Adresse: 122 Belgrave Road, Victoria/Westminster, London, SW1V 2BL

Central London B&B Hotel

Ein schönes gay-friendly B&B, im Herzen des Londoner West Ends gelegen; ideal für Shopping- Urlaubs- und Business-Reisen. Inbegriffen ist ein vollständiges englisches oder vegetarisches Frühstück sowie Zimmer mit kostenlosem WLAN. Wird von vielen namhaften Reiseführern empfohlen.

Adresse: 33 Gloucester Place, Marble Arch, London W1U 8HY

Garth Hotel

Kleines, inhabergeführtes gay-friendly Hotel im Zentrum Londons (Bloomsbury)

Adresse: 69 Gower Street, London, WC1E 6HJ

Kensington International Inn

„Kensington International Inn“ ist ein gay-friendly Hotel, das im Herzen von Earls Court beheimatet ist. Das Hotel wurde gerade vollständig renoviert und kommt nun sehr modern und zeitgenössisch daher. Vom Hotel sind es nur zwei Minuten Fußweg zur U-Bahn-Station Earls Court. Alle 56 Zimmer sind u. a. mit Tee- und Kaffeebereiter, Safe und Satelliten-TV ausgestattet.

Adresse: 4 Templeton Place, Earl's Court, London, SW5 9LZ

Lincoln House Hotel - Central London

Charmantes, gastfreundliches B&B Hotel im Herzen des Londoner West End. Moderner Komfort mit WIFI in allen Zimmern. Von hier ist es nicht weit zur Shoppingmeile Oxford Street und zum Nightlife. Beim Frühstück können Gäste u. a. zwischen mediterran und vegetarisch wählen. Das Lincoln House wird von namhaften Reiseführern empfohlen und wurde von der britischen Tourismuszentrale mit drei Sternen bewertet.

Adresse:  33 Gloucester Place, London, W1U 8HY

Milestone Hotel and Apartments

Eines der exklusivsten Häuser in London. Mit seinen 57 individuell gestalteten Zimmern und Suiten liegt das Hotel direkt gegenüber dem Kensington Palace mit freiem Blick auf die Gärten des Schlosses und den Hyde Park. Jedes Zimmer besitzt einen DVD/CD-Spieler und eine Minibar. Ein Welcome-Drink, Mineralwasser, Blumen und frisches Obst sind im Preis inbegriffen.

Zur Website

Adresse: 1 Kensington Court, London W8 5DL

Holiday Inn, Camden Lock

Modernes, stilvolles Hotel im Herzen des eleganten Stadtteils Camden Town in direkter Nachbarschaft zum berühmten Regents Park Kanal. Euston, Kings Cross und andere Bahnhöfe sind schnell zu erreichen. Bis zu den Gay-Bars von Soho sind es nur wenige Stationen mit der U-Bahn.

Zur Website

28 Jamestown Road, Camden, London, NW1 7BY

Rathbone Hotel

Nur fünf Minuten Fußweg entfernt von der Oxford Street liegt das Rathbone Hotel, das damit ein idealer Ausgangspunkt für das schwule Londoner Nachtleben ist. Das First-Class-Hotel umfasst 72 Zimmer mit Klimaanlage, Satelliten-TV und Marmorbädern.

Adresse:  Rathbone Street, London, W1P 2L

Thistle Hotels

Allein in und um London herum bietet die Kette Thistle Hotels 24 Hotels an. Da der Empfang hier ausgesprochen gay-friendly ist, stellen die Hotels eine gute Alternative für Privat- und Geschäftsreisen dar.

FitzB&B

Schwules Bed and Breakfast im Herzen Londons, in einem charmanten Stadthaus aus dem 18. Jahrhundert, gelegen in einer ruhigen Gegend nördlich von Soho, wohin es nur einige Minuten zu Fuß sind.

Adresse: Colville Place, London, W1T 2BN

The Caesar

Neu renoviertes, ruhig gelegenes Design-Hotel nähe Paddington Station. 160 kleinere, komfortable Zimmer mit Bad oder Dusche, WC, Föhn, Telefon mit Internetanschluss, Sat-TV, Tee-/Kaffeekocher und Safe.

Adresse: 26-33 Queens Gardens Hyde Park, Londres W2 3BD

The Cumberland

Designhotel mit toller Atmosphäre in sehr guter Lage, unmittelbar bei Marble Arch am Anfang der Oxford Street. Ein Schauspiel aus Licht, Farben und Formen. Die über 1000 Zimmer sind komfortabel, mit Liebe zum Detail sowie modern eingerichtet. Alle mit Bad oder Dusche und WC, sowie sämtlichen Annehmlichkeiten wie Safe, Minibar etc.

Adresse: Great Cumberland Place, London W1H 7DL

Info-Center Schwule und Lesben

In London gibt es ein Verkehrsamt speziell für schwule und lesbische Touristen. Dieses ist über der „Ku Bar“ in der Lisle Street gelegen, nur wenige Gehminuten vom Leicester Square entfernt.

Gay Events

Die Feierlichkeiten zum Christopher Street Day gibt in zahlreichen Städten weltweit. Dort hat die fröhliche Demonstration für die Rechte von Schwulen und Lesben teilweise einen anderen Namen. In London wird das Fest „London Pride“ genannt und zieht jährlich rund 500.000 Besucher in seinen Bann. Damit zählt die Veranstaltung in London zu den größten Gay Prides in Europa. Im Jahre 2012 fand zudem in London die „Worldpride“ statt. Dann werden dort Gays, Lesbians und Friends aus allen Teilen der Welt gemeinsam inmitten der Londoner Innenstadt feiern.