Freitag, 25. April 2014
Anzeigen

London Restaurants - Restauranttipps für London

Entgegen der landläufigen Meinung ist die englische Küche weit besser, als ihr Ruf. Gerade in London gibt es eine Vielzahl ambitionierter Köche, die mit den weit verbreiteten Vorurteile aufräumen wollen und hohe Qualität zu oft wirklich erschwinglichen Preisen bieten. Lassen Sie sich ruhig einmal auf diese neue Erfahrung ein: Sie werden es sicher nicht bereuen.
Wir haben nachfolgend einige Restaurant-Tipps für Sie zusammen gestellt.

Zu allererst aber beantworten wir die allzeit gegenwärtige Frage: Trinkgeld - JA oder NEIN?
Alle Restaurants und Café sind per Gesetz gehalten, ihre Preise von außen sichtbar auszustellen. Sie wissen daher im Voraus, in welcher Kategorie Sie sich bewegen. Ebenso sind alle Steuern und evtl. anfallende Gedeckgebühren deutlich zu machen. Die Preise enthalten 17,5% VAT (= value added taxes; unserer Mehrwertsteuer vergleichbar).
In den meisten Restaurants wird die Service Charge in Höhe von 15% gleich mit berechnet: Sie MÜSSEN hier also nicht zusätzlich Trinkgeld geben. Ist der Service aber gut und aufmerksam bleibt es Ihnen unbenommen, noch einen kleinen Obulus zusätzlich liegen zu lassen oder mit einem freundlichen "Keep the change" auf die Herausgabe des Wechselgeldes zu verzichten.
In Restaurants, die keine Service Charge mit in Rechnung stellen, gibt man je nach Zufriedenheit 10 -15 %.

Nun aber zu den versprochenen Tipps:
Beginnen Sie den Tag mit einem leckeren Frückstück. Unser London-Scout T. Heinis hat mit dem The Breakfast Club ein ihrer Meinung nach schnuckliges und vor allem günstiges Frühstückslokal gefunden, in dem Sie nicht nur hervorragendes English Breakfast bekommen, sondern das auch sonst reiche Auswahl bietet. Besonders gut gefiel ihr, dass es den ganzen Tag über Frühstück gibt.

Nutzen Sie Ihren London-Besuch, um einmal die wohl authentischste indische Küche außerhalb Indiens zu kosten.
Eines der, für unseren Geschmack, besten indischen Restaurants haben wir ganz zufällig entdeckt: Noorjahan 2 (Adresse: 26, Sussex Place, London W2 2TH, Tel. +44-20-74022332) - ganz in der Nähe des Hyde Parks und der Paddington Station. Alles ist frisch und überaus schmackhaft zubreitet, sodass sich der einzigartige Geschmack exotischer Gewürze voll entfaltet. Der Service ist schnell, freundlich und dabei unaufdringlich und die Preise sind absolut moderat. Hier speisen Sie wie ein Maharaja - und noch dazu spottbillig: Hauptgerichte kosten ab £ 7 .

Auch das Marsala Zone (Adresse: 9 Marshall Street, Tel. +44 (0) 20-7287 9966, U-Bahn: Oxford Circus), im lebhaften Soho nur einige Querstraßen vom berühmten Piccadilly Circus entfernt gelegen, serviert typisch indische Gerichte - allerdings in einer sehr modernen Umgebung. Hauptgerichte kosten zwischen £ 8 und £ 12.

Gut und günstig isst man auch bei der chinesischen Finger-Food- Kette Ping Pong, z. B. mitten in Soho. Das trendige Restaurant ist ultra-modern eingerichtet und serviert neben Dim Sum-Köstlichkeiten (eine Art chinesischer "Fingerfood") auch überaus leckere Cocktails. Die einzelnen Gerichte kosten ab £ 2,80; ein komplettes Menü ist ab £ 9,90 zu bekommen.

Auch Vegetarier kommen in London voll auf ihre Kosten. Das Carnevale (Adresse:135 Whitecross Street London EC1Y 8JL, Tel: 020 7250 3452) im Stadtzentrum serviert mediterrane Speisen mit exotisch-orientalischer Note. Auch im "Food for Thought" findet man vorzügliche vegetarische Gerichte und kleine Snacks zu guten Preisen. London hat natürlich auch einige der besten Restaurants der Welt zu bieten. Die Preise dort haben sich allerdings gewaschen.

Auf jeden Fall probieren sollten Sie auch das englische „Nationalgericht“ Fish & Chips! Es kommt heutzutage nicht mehr in einer alten Zeitung daher und auch wenn es gewöhnungsbedürftig klingt, macht es doch zusammen mit Malt Vinegar und Erbsenpüree beinahe süchtig.

Empfehlenswert ist Fish Central (Adresse: 149 Central Street, EC1V 8AP, Tel.020 7253 4970).

Gigantisch, aber immer proppevoll ist The Rock & Sole Plaice (Adresse: 47 Endell Street, Covent Garden, WC2H 9AJ, Tel. 020-7836 3785). Unbedingt ausprobieren, aber ein bisschen Wartezeit einplanen!

Und das vielleicht beste "Chippy" ist das Sea Shell  (Adresse: 49-51 Lisson Grove, London NW1 6UH, Tel. 020 7224 9000, 020 7724 1063), wo angeblich sogar die Queen ihre Portion Fish & Chips ordern soll... Allerdings: hier ist Schlange stehen angesagt, da wirklich ganze Heerscharen hierher kommen. Unbedingt reservieren!!!!

Kerbisher & Malt

Fish & Chips vom Feinsten (Adresse: 164 Shepherds Bush Road, London W6 7PB, Tel. 020 3556 0228)
In dem preisgekrönten "Chippy" in Hammersmith dreht sich alles um (wie könnte es auch anders sein?!) FISCH - leckeren saftigen Fisch im knackigen Backteig oder vom Grill. Dazu eine ordentliche Portion Pommes mit dem obligatorischen Malt-Vinegar, ein Schälchen Tatare-Sauce und/oder Mushy Peas - schon geht dem echten Fish & Chips-Fan das Herz auf.  Wir haben gerade selbst Test-gegessen: KÖSTLICH!
Und das nicht mal teuer: das Early Special (12:00 bis 18:00 Uhr) gibt´s für sagenhaft günstige £ 4.00!
Unser Tipp: unbedingt probieren!

Einen grandiosen Blick über London und die Themse haben Sie von der Terrasse im Obergeschoss der Brasserie im Oxo-Tower (s. unser Header-Bild ganz oben. Adresse: Oxo Tower Wharf, Bargehouse Street, South Bank, SE1 9PH, Tel. +44 (0)20 7803 3888). Besonders nette Location für einen "Sundowner".

Simpson's-in-the-Strand

Das zum Savoy Hotel gehörige Simpson's ist die richtige Adresse für Fleisch- und Fisch-Aficionados, während das kunstvoll dekorierte Interieur jeden Gast beeindruckt und das Ambiente an vergangene Zeiten erinnert. Hier wird seit 1828 traditionelle englische Küche serviert.

Porters English Restaurant

Dieses Restaurant in Covent Garden erfreut sich bei Touristen größter Beliebtheit. Besuchen Sie Porters, wenn Sie Appetit auf herzhafte Klassiker wie Pies, Kabeljau mit Pommes frites und Roastbeef in großzügigen Portionen haben.

Rules

Londons ältestes Restaurant liegt im Herzen von Covent Garden. Seit 1798 wird hier traditionelle britische Cuisine serviert. Im Rules stehen vor allem Wild, Austern, Pies und Puddings auf der Speisekarte.

St John

Ein traditionelles englisches Restaurant, das in einer ehemaligen Räucherei untergebracht ist. St John spezialisiert sich auf "Essbares von Kopf bis Fuß" (so Chefkoch Fergus Henderson). Das heißt: Seine Fleischkreationen sind vollständig essbar.

Eine ganz andere Besonderheit bietet das Restaurant-Schiff  RS Hispaniola (Adresse: Victoria Embankment, London WC2N 5DJ, Tel. +44 (0)20 7839 3011), das am Victoria Embankment vor Anker liegt, seinen Gästen seit kurzem: Die Speisekarte für Gerichte, die Gäste während der Fahrt auf der Themse genießen können, gibt es nun auch in der Blindenschrift Braille. Das Schiff verfügt über ein Restaurant und eine Bar mit vorzüglichem Weinkeller.

Bumpkin South Kensington

Ein neues Bumpkin-Restaurant (Adresse: Old Brompton Road, London SW7, Tel. : 020 7341 0802) hat auch endlich in South Kensington geöffnet. Dieses Restaurant verfügt über eine offene Küche und eine beheizte Outdoor-Sitzecke. Genießen Sie selbstgemachte Cottage Pies, Suppen der Saison und traditionelle Bratengerichte am Sonntag. Sie können auch Bumpkins eigenes Ale probieren, das in Shepherd Neame, einer der ältesten Brauereien Englands, gebraut wird.

Im neuen italienischen Restaurant Avista in Mayfair (Adresse: 39 Grosvenor Square, London W1K) schwingt der erstklassige Michele Granziera gekonnt den Kochlöffel. Auf der Avista-Speisekarte stehen regionale, italienische und verführerische Speisen. Zum Beispiel das Pannacotta mit Mango, Pflaumen und Armagnac ist es wert, die Diät einmal zu vergessen.

Gordon Ramsays neuestes Restaurant liegt in Camden (127–129 Parkway, Camden, NW1). Das York & Albany ist ein restaurierter ehemaliger Kutschgasthof. Es besitzt eine Reihe von Gästezimmern. Zu den kulinarischen Kreationen zählen gebratener Seelachs mit eingelegten Zitronen und Zucchini sowie mit Aprikosen und Cous Cous gefüllte Schweinelende. Wenn Sie nicht allzu viel Zeit haben, können Sie im angrenzenden Delikatessenladen verführerische Fleischzubereitungen, Käse, Tapas und mehr erstehen.

Im Blue Fin-Gebäude in Southwark (Adresse: 110 Southwark Street, London, SE1)  hat ein riesiges neues Restaurant mit Bar namens The Refinery eröffnet. Glaswände vom Boden bis zur Decke und die offene Küche schaffen ein ganz besonderes Ambiente. Die Sitzgelegenheiten reichen von Barhockern bis hin zu Alkoven, die zu einem intimeren Esserlebnis einladen. Teilen Sie sich köstliche Mezze-Speisen oder Käse-, Brot- und Antipasto-Platten für 2 Personen oder probieren Sie die Cocktails aus.

In Shoreditch, East London, wurde im Januar 2009 das Boundary Restaurant eröffnet (Adresse: 2-4 Boundary Street, Shoreditch, London E2 7JE), das seitdem sehr gute Kritiken erhält. Die Speisen basieren auf klassischen französischen und englischen Rezepten, kombiniert mit einer großen Auswahl an Crusteca (Krustentieren). Viele der Gerichte sind einfach und unkompliziert. Küchenchef Ian Wood legt viel Wert auf gute Qualität und auf den natürlichen Geschmack der Zutaten. Sonntagmittags wird typischer „Sunday Roast" (Sonntagsbraten) serviert, grundsätzlich finden auch saisonale Gerichte wie Wild, Spargel und Trüffel den Weg auf die Speisekarte. Mit über 500 Weinen bietet die überwiegend europäische Weinkarte zeitgenössischen und klassischen Geschmack. Das Boundary Restaurant ist von Dienstag bis Samstag und Sonntagmittag geöffnet. Abendessen wird von Montag bis Samstag serviert.

Ein besonderes Erlebnis ist auch ein Abend auf dem London Showboat!
Genießen Sie einen Willkommensdrink, 4 Gänge Menü mit einer halben Flasche Wein pro Person mit live Musik und Tanz auf einem der luxuriösen Flußkreuzer auf der Themse (alles im Preis eingeschlossen). Tickets gibt es natürlich bei uns im Ticketshop.