Samstag, 29. November 2014
Anzeigen

London Galleries - Kunstgalerien in London

Bedeutende Galerien
In den großen Galerien Londons kann man die Werke von zahlreichen weltberühmten Künstlern bewundern. In vielen Galerien ist der Eintritt kostenlos – ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall!

The National Gallery

Die National Gallery ist ein Muss für jeden Kunstliebhaber, der nach London kommt. In der Galerie werden Gemälde von westlichen Künstlern aus der Zeit von 1260 bis 1900 ausgestellt. Unter anderem werden Werke von Botticelli, Leonardo da Vinci, Rembrandt, Gainsborough und Van Gogh gezeigt.

The National Portrait Gallery

In der National Portrait Gallery werden in einer Dauerausstellung Portraits berühmter Männer und Frauen von der Tudor-Zeit bis heute gezeigt. Die Bildnisse von Dichtern und Prinzessinnen können hier ebenso bewundert werden wie die Portraits von Sportlern und Staatsmännern. Auch Mitglieder des Königshauses haben hier einen Platz gefunden – darunter das Portrait der Queen von Annigoni sowie die weniger traditionelle Version von Andy Warhol aus dem Jahr 1985. Im Ondaatje-Flügel befinden sich eine Tudor-Galerie, die Balcony Gallery, ein Vortragsraum und eine IT-Galerie. Das Dachrestaurant bietet eine fantastische Aussicht über Whitehall.

Tate Britain

Von der Tudor-Zeit bis zur Turner-Sammlung – das historische Tate Britain beherbergt die nationale Sammlung der bedeutendsten britischen Gemälde von 1500 bis zur heutigen Zeit. Dies ist die weltweit größte Sammlung britischer Kunst mit Werken von Constable, Gainsborough, Hodgin, Hogarth, Moore, Rossetti und Turner.

Tate Modern

Das Tate Modern ist nicht nur das größte, sondern auch eines der weltweit führenden Museen für moderne und zeitgenössische Kunst. Hier werden Werke von einigen der berühmtesten und einflussreichsten Künstler gezeigt, darunter von Andy Warhol, Rachel Whiteread, Henri Matisse und Henry Moore. Die Ausstellungsstücke sind nach vier Themengebieten geordnet: Landschaftsmalerei, Stillleben, Aktmalerei und historische Gemälde.

Royal Academy of Arts

Die Royal Academy of Arts ist weltbekannt für ihre außergewöhnlichen Ausstellungen. Eines der Highlights 2004 war ‚Die Kunst von Guston und Vuillard: Vom Postimpressionisten zum modernen Meister’.

Saatchi Gallery

Beim Umzug der Saatchi Gallery in die County Hall im April 2003 wurde der ehemalige GLC-Hauptsitz in ein Museum für moderne Kunst umgebaut. Im Mittelpunkt der Galerie steht die Förderung junger Talente. Junge britische Künstler wie die Chapman-Brüder, Tracey Emin, Damien Hirst, Sarah Lucas und Jenny Saville stellen hier Werke aus ihrer eigenen Kollektion aus.

Hayward Gallery

Als Teil des South Bank Centre zeigt die Hayward Gallery jährlich vier Ausstellungen von internationalem Format. In der Galerie werden in erster Linie Werke moderner Meister und der bekanntesten zeitgenössischen Künstler ausgestellt.

Barbican Art Gallery

In der Barbican Art Gallery finden Sonderausstellungen zu Fotografie, Kunst und Design statt, bei denen eine interessante Vielfalt verschiedenster Werke gezeigt wird. Nach umfassenden Umbauarbeiten feierte die Galerie im April 2004 ihre Neueröffnung und bietet jetzt eine zusätzliche Ausstellungsfläche von 140m² auf zwei Etagen.

Somerset House

Somerset House beherbergt die Courtauld Institute Gallery weltberühmter Gemälde, die Gilbert Collection dekorativer Kunst und die Hermitage Rooms, eine dauerhafte Ausstellung von Schätzen aus der Staatlichen Eremitage in St. Petersburg. Die Gilbert Collection ist ein Geschenk von Sir Arthur Gilbert an Großbritannien und umfasst Arbeiten in Gold und Silber, italienische Mosaiks, Portraits und Schmuck. In den Hermitage Rooms werden verschiedene Leihgaben aus der Staatlichen Eremitage in St. Petersburg gezeigt.