Mit der Fähre nach England

London ist nur wenige Fährstunden entfernt. Häfen wie Dover, Folkestone, Harwich, Ramsgate und Newhaven sind von hier aus leicht zu erreichen. Passagier- und Autofähren verkehren in regelmäßigen Abständen. Einige Häfen bieten auch schnellere Verbindungen an. So gelangt man beispielsweise mit dem Hoverspeed in kurzer Zeit von Großbritannien nach Calais oder umgekehrt.

Am schnellsten überwindet man den Ärmelkanal mit den Zügen des Eurostar durch den Eurotunnel.

Die schnellste Fährverbindung zwischen Großbritannien und Kontinentaleuropa ist die von Calais nach Dover. Die Überfahrtzeit beträgt ungefähr 90 Minuten. Die Fähren werden von DFDS, Sea France, P&O und Stena Line betrieben und sind rund um die Uhr im Einsatz. Eine Übersicht(skarte) finden Sie auf der Website des Fährverbandes

DFDS bietet die Routen Dünkirchen - Dover, Amsterdam (Ijmuiden) - Newcastle und die wohl bekannteste Strecke Calais- Dover an.

Längere Strecken zwischen Großbritannien und Frankreich sowie Spanien werden von P&O und Brittany Ferries von Portsmouth, Poole und Plymouth aus bedient. Je nach Route dauern die Überfahrten zwischen 6 und 24 Stunden.

London ist von den wichtigsten Häfen gut mit dem Auto zu erreichen. Reisende ohne eigenes Fahrzeug können mit einem der regelmäßig verkehrenden Züge von Dover, Folkestone, Ramsgate und Newhaven aus bis zur Londoner Victoria Station fahren. Endstation der Verbindungen von Harwich aus ist Liverpool Street Station.

Eurotunnel

Mit dem Eurotunnel gelangen Autos, Busse und Güter auf schnellstem Weg durch den Ärmelkanaltunnel von Calais in Frankreich nach Folkestone und umgekehrt. Folkestone ist an das Autobahnnetz angebunden, und London ist von hieraus gut zu erreichen. Die Fahrt durch den Tunnel dauert ungefähr 35 Minuten. Die Preise für Hin- und Rückfahrt beginnen bei 120£ pro PKW.