Ein paar Tipps zum Thema Sicherheit in London

Die gute Nachricht zuerst: London ist eine sehr sichere Stadt!

Wie in jeder anderen Großstadt dieser Welt aber gibt es einige "Spielregeln" zu beachten.
So sollte man grundsätzlich nicht mit prall gefülltem Geldbeutel und/oder Schmuck behangen nachts durch einsame, schlecht beleuchtete Straßen oder Parks laufen – aber das versteht sich eigentlich von selbst! Macht man ja zuhause auch nicht.

Wählen Sie daher auch ein eher zentral gelegenes Hotel, auch wenn dieses etwas teurer ist, als eins an der Peripherie. Nicht, dass man London in "sichere und unsichere" Stadtteile einteilen kann: das wäre natürlich Quatsch! Aber je weiter Sie sich vom Stadtzentrum entfernen, desto eher gelangen Sie natürlich in weniger stark frequentierte Gegenden, in denen man sich nachts vielleicht nichts ganz so wohl fühlt.

Hier jetzt unsere Sicherheitstipps für Ihren London-Aufenthalt

  • Nutzen Sie nur offizielle Taxis oder registrierte Mini-Cabs.
  • Halten Sie Handy, Kamera oder sonstige Wertgegenstände in der Tasche, wenn Sie sie gerade nicht benutzen und behalten Sie die Tasche dicht am Körper. Unbeaufsichtigte Taschen locken nicht nur Langfinger an; Sie könnten so unter Umständen auch unfreiwillig einen Alarm auslösen!
  • Nehmen Sie in Bars keine Getränke von Fremden an.
  • Achten Sie am Geldautomaten darauf, dass Sie niemand beobachtet und packen Sie das abgehobene Geld (z. B. auf einer Toilette) nochmal um.
  • Notieren Sie sich vor der Reise wichtige Serien- und Servicenummern: so können Sie im Falle eines Falles Scheck-/Kreditkarten sperren lassen. Sollte Ihr Handy gestohlen werden informieren Sie Ihren Provider und die Polizei (in UK unter der Nummer 101. Bitte die bekannte 112 nur in ECHTEN Notfällen anrufen!).

Und bitte auch Augen auf im Straßenverkehr in London!

Es klingt jetzt vielleicht banal, aber machen Sie sich in den ersten Tagen immer wieder bewusst, dass in London Linksverkehr herrscht! Sie wären nicht die/der Erste, der bei vermeintlich freier Straße beinahe auf einer Kühlerhaube landet! Die Autos kommen hier von der anderen Seite... Nutzen Sie deshalb nur die offiziellen Überwege, an denen Touristen nochmal mit "look left" oder "look right" plastisch vor Augen geführt wird, aus welcher Richtung die "Gefahr" droht.

Regentstreet

Sicherheit an Londoner Flughäfen

Nach den Anschlägen in Paris wurden die an den Londoner Flughäfen ohnehin schon strengen Sicherheitskontrollen nochmals verschärft. Richten Sie sich auf noch gründlichere und längere Kontrollen ein und vor allem planen Sie hierfür unbedingt ausreichend Zeit vor Ihrem Rückflug ein!

Halten Sie sich strikt an die Vorgaben bzgl. Handgepäckmenge, erlaubten Gegenständen im Handgepäck, Flüssigkeiten und deren Verpackung etc. Diskutieren Sie nicht mit den Sicherheitskräften, wenn Sie z. B. Ihre Schuhe ausziehen müssen – auch, wenn es sich nur Sandalen oder Flipflops handelt und kein tieferer Sinn in dieser Aktion erkennbar ist. (Stecken Sie bei hygienischen Bedenken ein paar alte Socken für den Barfuß-Weg durch die Kontrolle ein.)

Es führt kein Weg an der Kontrolle vorbei und jede Diskussion verzögert den Anlauf zusätzlich. Da ist schlechte Laune für alle Beteiligten vorprogrammiert. Denken Sie daran, dass diese Maßnahmen auch Ihrer eigenen Sicherheit dienen.

Und wenn Sie sich wundern, warum am Flughafen (und auch in den Bahnhöfen und U-Bahn-Stationen in London) kaum Mülleimer zu finden sind: auch dies ist eine Sicherheitsmaßnahme! Ist kein Mülleimer vorhanden, kann darin auch keine Bombe versteckt sein.

Klingt logisch, oder? ;-)