Garden & Gourmet - Gärten und Kulinarik in Großbritannien

Die englischen Gärten sind berühmt für ihr besonderes Flair. Mit viel Liebe und Geschick angelegt, wirken sie auf uns wie natürliche Landschaften, denen man nicht ansieht, wie viel Arbeit in sie investiert wurde. In den Countys Hertfordshire, Kent oder in Derbyshire finden Sie unweit von London bezaubernde Gärten, die sich für einen Besuch auf jeden Fall lohnen.

Quelle: Garden & Gourmet

Mit dem Garden & Gourmet-Pass erhalten Sie nicht nur freien Eintritt in die teilnehmenden Gärten, Sie sparen auch durch Ermäßigungen bei zahlreichen Restaurants, traditionellen britischen Pubs, Cafés für den Afternoon Tea und Hotels.

Bei dem Garden & Gourmet-Pass wählen Sie vorab die gewünschte Region oder Sie suchen sich gleich zwei Grafschaften aus, um noch mehr zu sparen. Nach der Bezahlung erhalten Sie den Pass als Download im PDF-Format und haben freien Eintritt zu den Gärten sowie zu Gourmetangeboten wie z.B. freie Getränke oder 2-1-Gerichte.

Der Pass kann nur vorab von Besuchern außerhalb von Großbritannien erworben werden.

Die Gärten in Hertfordshire

Die Grafschaft Hertfordshire liegt nördlich von London und grenzt an die Londoner Stadtbezirke Barnet, Enfield, Harrow und Hillingdon. Die Region versorgt zum einen die Londoner mit Wasser, zum anderen ist sie für die Harry Potter-Studios, historische Gebäude und schöne Parkanlagen bekannt.

Skulptur von Henry Moore
Quelle: Garden Gourmet

Die Henry Moore Studios und Gardens im Städtchen Perry Green zeigen Skulpturen des Künstlers Henry Moore, der hier mit seiner Frau Irina in einem kleinen Haus rund 40 Jahre wohnte und arbeitete. Für einen Aufpreis können Sie auch eine Führung durch das Wohnhaus des Künstlers, Hoglands, unternehmen. Ebenso sind sechs verschiedene Studios zugänglich wie z.B. die Bourne Mauqette Studios, die als Atelier für seine Modelle und Entwürfe dienten. In der Sheep Field Barn Gallery finden Sie Wechselausstellungen sowie eine Bibliothek mit Archiv im Elmwood House. Die Skulpturen sind eingebettet in einen 30 Hektar großen Garten. Ein Afternoon Tea im angeschlossenen Café vollendet den Besuch.

Das herrschaftliche Knebworth House ist seit dem Jahr 1490 Sitz der Familie Lytton. Die 11 Hektar großen, historischen Gärten aus dem 17. Jahrhundert bestehen aus einer außergewöhnlichen Parkanlage, Waldgebieten sowie einem Hirschpark. In den Gärten finden Sie auch eine Teestube mit einer Gartenterrasse. Hier serviert man gerne hausgemachten Kuchen und Cream Teas.

Viele ungewöhnliche Blumen und Pflanzen finden Sie in den Myddelton House Gardens im Norden Londons.  Der Gartenarchitekt und Schriftsteller E.A. Bowles sammelte außergewöhnliche Pflanzen aus aller Welt, wie die über 111 Jahre alte Wisterie, die im Frühling blaue Blüten trägt. Zusammen mit architektonischen Kuriositäten entstand daraus eine bezaubernde Gartenlandschaft.

Die Gärten in Kent

Die Grafschaft Kent, nur eine Autostunde von London entfernt, bietet eine herrliche Küstenlandschaft sowie viele Burgen wie z.B. Leeds Castle oder Hever Castle. In dieser ländlichen Umgebung mit kleinen Dörfern und schmalen Straßen finden Sie die schönsten Gärten Großbritanniens.

Leeds Castle in der Nähe von Maidstone ist eine der beliebtesten Attraktionen Kents. Rund um das Wasserschloss liegen die Ländereien, die als Parklandschaft mit vielen Wasserwegen und einem kleinen See angelegt sind. Das Wasser zieht viele Vögel wie Enten, Schwäne und sogar Eisvögel an. Ferner gibt es ein begehbares Labyrinth, eine Falknerei sowie ein Hundehalsbandmuseum.

Die Gärten von Hever Castle & Gardens sind preisgekrönt. Sie finden hier über 4000 Rosenbüsche, 20.000 Frühlingsblüher und 15.000 Beetpflanzen. Das Schloss war einst Landsitz der Familie Boleyn, bevor es im Jahr 1903 vom Millioner William Waldorf Astor übernommen wurde. Er renovierte das Schloss im mittelalterlichen Stil und ließ die Gärten nach italienischer Art anlegen. So finden Sie eine Nachbildung des Trevibrunnens aus Rom, Pflanzgefässe aus der Villa Borghese sowie viele römische Statuen.

Quelle: Garden & Gourmet

Chiddingstone Castle ist von 140.000 m2 Garten umgeben. Das Schloss liegt 56 Kilometer südlich von London. Im Frühling blühen die Narzissen, im Sommer duften die Rosen.

Viele seltene Pflanzen bietet Groombridge Place, ein Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert mit einem 3 Hektar großen Garten. Der Great Comp Garden zeigt eine große Salbeisammlung. Im Frühling können Sie die Blütenpracht der Magnolien, Azaleen und Rhododendren bewundern. Die Old Dairy Tearooms sind ideal für einen kleine Erfrischung oder den Afternoon Tea.

Das Herrenhaus Penshurst Place aus dem Jahr 1341 diente früher als Jagdhaus für den britischen König Heinrich VIII. Die ummauerten Gärten wurden im Tudorstil angelegt. Auf dem 4 Hektar großen Gelände können Sie 11 verschiedene Gärten wie z.B. eine britische Flagge aus Rosen und Lavendel, italienische Gärten, Rosen- oder Obstgärten bewundern.

Die Gärten in Derbyshire

Im Herzen der Grafschaft Derbyshire liegt der Peak District, eine Landschaft im Hochland, die im Jahr 1951 zum Nationalpark erklärt wurde. Hier finden Sie Hochmoore, natürliche Graslandschaften, auf denen Schafe weiden sowie den längsten Wanderweg Englands, den Pennine Way. Kein Wunder, dass die Region besonders bei Naturfreunden und Wanderern beliebt ist.

Das englische Schloss Chatsworth House ist seit dem 16. Jahrhundert Sitz der Adelsfamilie Cavendish. Das Familienoberhaupt, Herr Peregrine Cavendish, ist der 12. Duke of Devonshire. Das Gebäude wurde im englischen Barock errichtet und enthält viele prunkvolle Räume mit Gemälden von Tintoretto, Rembrandt und Renoir, edlen Bildteppichen und edlen Möbeln. Die große Gartenanlage am Ufer des Flusses Devent hat sich immer wieder verändert. Berühmt sind die 300 Jahre alte Wasserkaskade und die Emperor Fountain, die über 90 Meter in die Höhe schießt.

Quelle: Garden & Gourmet

Haddon Hall am Fluss Wye ist ein ausgezeichnetes Beispiel für eine mittelalterliche englische Burganlage. Die Innenräume und das Äußere des Herrenhauses wurden daher gerne für Filmszenen genutzt. Der an einem Hang gelegene Landsitz gehört den Herzögen von Rutland. Der romantische Garten mit seinen duftenden Rosen ist in Terrassenform angelegt.

Die Thornbridge Hall Gardens umgeben das Herrenhaus aus dem 12. Jahrhundert, das vom Kaufmann George Marples erworben wurde. Weil er aus seinem Schlafzimmer 1000 Grüntöne sehen wollte, wurden die Gartenanlagen im Stil der viktorianischen Zeit angelegt. Thornbridge ist auch Sitz der hauseigenen Brauerei. Mit dem Garden & Gourmet Pass können Sie die Thornbridge Brewery besuchen und das Bier testen.