Travelcard oder Oyster Card? Welches Ticket ist das Richtige für mich?

Das Wichtigste vorweg: ob Sie sich für die Travel- oder die Oystercard entscheiden, ist reine Geschmacksache. Beide Ticketarten haben ihre Daseinsberechtigung; beide haben Vor- aber auch Nachteile. Grundsätzlich empfehlen wir Touristen in London gerne die Nutzung der Travelcard: diese ist ein wirkliches "Rundum-Sorglos-Ticket", mit dem Sie sofort losfahren können. Sie gilt für beliebig viele Fahrten mit Bussen und Bahnen und ist sehr einfach in der Handhabung: Kärtchen rein, Sperre auf, los geht's ;-)

Tube

Was sind die Unterschiede zwischen Travelcard und Oyter Card?

Die Visitor Travelcard ist ein Papierticket, das für 3 verschiedene Zonen und als Tageskarte oder als Wochenticket erhältlich ist. Wenn Sie nur die Innenstadt von London besichtigen möchten, können Sie die Zone 1 - 2 wählen. Liegt aber Ihr Hotel weiter außerhalb oder möchten grundsätzlich auch in die Außenbezirke von London fahren, wählen Sie die Zone 1 – 4 bzw. die Zone 1 - 6 aus. Letztere schließt auch die Fahrt zum Flughafen Heathrow ein und für diese gibt es auch eine subventionierte "Off-peak-Variante“, mit der Sie die Busse und Bahnen nur außerhalb der von Pendlern stark frequentierten Zeiten nutzen können. Diese gilt werktags erst nach 9:30 Uhr (SA + SO sowie an gesetzlichen Feiertagen in Großbritannien ganztägig ohne Einschränkung), ist dafür aber auch ein bisschen günstiger. Die Travelcard gilt für beliebig viele Fahrten während der ausgewählten Geltungsdauer.

Die Oyster Card ist eine Guthabenkarte, die aufgeladen wird. Mit diesem Ticket im Scheckkartenformat können Sie alle öffentlichen Verkehrsmittel der Londoner Verkehrsbetriebe TFL (Transport of London) nutzen. Der Fahrpreis wird automatisch abgebucht. Die Oyster Card ist von Zonen unabhängig. Das System berechnet automatisch den günstigsten Preis für alle Fahrten eines Tages bis zu einer Obergrenze. Alle weiteren Fahrten sind dann kostenlos. Die Oyster Card kann wieder aufgeladen werden.

Wie funktioniert die Oyster Card?

Die Nutzung der Oyster Card ist ganz einfach, legen Sie die Karte einfach auf den gelben Kreis an der Schranke zur Tube Station bzw. im Eingangsbereich im Bus, und die Schranke öffnet sich. Zum Verlassen der Tube Station gehen Sie genauso vor.

Wie funktioniert die Travelcard?

Die Travelcard stecken Sie in die dafür vorgesehenen Schlitze an den Drehkreuzen im Eingangsbereich  der Tube Stationen, bzw. dem Bus. die Karte kommt wieder raus und sie können durch das Drehkreuz durchgehen. beim Verlassen der Station funktioniert dies genauso.

Warum Travelcard und nicht Oyster Card?

Im Gegensatz zur Oyster Card haben Sie mit der Travelcard immer die volle Preistransparenz und müssen sich keine Gedanken darüber machen, ob noch genügend Guthaben für die Rückfahrt auf Ihrer Karte vorhanden ist. Ist das Guthaben für eine Fahrt nicht mehr ausreichend, bleibt die Sperre zunächst geschlossen und es muss am Schalter oder am Automaten nachgeladen werden: das kostet Zeit.

Touristen wird es zudem kaum gelingen, das Guthaben vollständig abzufahren. Auch schlägt noch eine Aktivierungsgebühr in Höhe von £ 5 zu Buche, die nicht erstattbar ist. Bei der Rückgabe können nur Guthaben unter £ 10 am Automaten in den U-Bahnstationen ausgezahlt werden. Alternativ können Sie auch eines der Visitor Center vor Ort aufsuchen und das Guthaben dort bar oder auf Ihre Kreditkarte erstatten lassen.

Wenn Sie nach der Reise beschließen, die Oyster Card nicht mehr verwenden zu wollen und das Guthaben auszahlen zu lassen, müssen Sie die Karte auf dem Postweg an Transport for London einsenden. Hierzu fügen Sie ein englischsprachiges Anschreiben mit dem Grund für die Rücksendung bei. Die Erstattung erfolgt per Scheck in GBP (Achtung: es entstehen Bankgebühren bei der Einlösung!)

Einer der Hauptgründe aber, weshalb wir die Oyster-Card für Erst- oder Einmalbesucher nicht ideal finden ist, dass sie in der Kürze ihres Aufenthaltes kaum das Londoner Tarifsystem durchblicken werden und Touristen somit kaum abschätzen können, ob auch wirklich der korrekte Fahrpreis berechnet wurde.

Die Oyster Card garantiert jedoch, dass die Fahrtkosten pro Tag nie den Preis einer 1-Tages-Travel Card übersteigen. Daher reisen Touristen unserer Meinung nach am besten gleich mit der Travelcard!

Unser Favorit für einen einmaligen Aufenthalt in London ist daher nach wie vor ganz klar die Travelcard, die es als Tageskarte oder Wochenticket gibt und die beliebig viele Fahrten innerhalb der gewählten Zonen erlaubt.

Unser Tipp: London Travelcard

Travelcard

  • Rundum-Sorglos-Ticket
  • einfach los fahren, ohne sich Gedanken über Kosten machen zu müssen
  • gültig für beliebig viele Fahrten innerhalb der gewählten Zone
  • einfache Handhabung
  • volle Preistransparenz
  • ideal für Erst- oder Einmalbesucher
  • Magnetstreifen ist empfindlich und kann unleserlich werden: Travelcard funktioniert dann nicht mehr
  • nicht mehr als Tageskarte für Zone 1-2 erhältlich
Travel Card

Oyster Card

  • unabhängig von Tageszeit und Tarifzonen
  • wieder aufladbar
  • auch als Tageskarte in Zone 1-2 verwendbar,  für die es die Travelcard nicht mehr gibt
  • zzgl. £ 5 Aktivierungsgebühr (bei Rückgabe nicht erstattbar)
  • Rückgabe der Karte/Erstattung des Restguthabens u. U. zeitaufwendig – oft auch kostenintensiv, wenn die Karte nicht schon vor Ort zurück gegeben wurde (Portokosten, Bankgebühren).
  • Wenn Guthaben für die Fahrt nicht mehr ausreicht, muss nachgeladen werden: im Bus und auch an einigen U-Bahn-Station ist das aber nicht möglich. Dadurch schwieriger in der Handhabung.
  • gute Englisch-Kenntnisse sollten vorhanden sein, da es beim Nachladen/Rückgabe mit dem Schalterpersonal garaniert einiges zu klären gibt.
Oyster Card London