Die 10 besten Insider-Tipps für London

Klar, London hat unglaublich viel zu bieten und Madame Tussaud´s oder das London Eye kennt (fast) jeder - aber selbst ein 4-wöchiger Aufenthalt in London würde kaum ausreichen, um jede sehenswerte Ecke und alle Insider Tipps zu entdecken. Und genau das macht für uns den Reiz dieser Stadt aus.
Natürlich dürfen auch Big Ben und Co. bei keinem London-Besuch fehlen, aber London bietet noch so manche Sehenswürdigkeit, die nicht unbedingt im Reiseführer zu finden ist. Abseits der touristischen Pfade lassen sich versteckte Orte finden, die wenig bekannt und daher umso sehenswerter sind. Echte Geheimtipps eben.
Folgen Sie uns zu ein paar unserer Lieblings-Plätze!

1. Neil´s Yard

Neil´s Yard London
Neil´s Yard London

Ganz in der Nähe vom trubeligen Covent Garden findet man diese ruhige, kunterbunte Ecke mit viel Flair, die sich geradezu perfekt für den Kaffee oder das Glas Wein zwischendurch eignet. Zudem sind die quietschbunten Häuschen ein schöner Fotostopp! Gerade in den Abendstunden ist Neal’s Yard einen Besuch wert.
Die ehemaligen Lagerhäuser wurden zur Zeit des Großmarkts am Covent Garden als Blumenlager genutzt. In den 1980er Jahren entdeckt die alternative Szene die Gegend. Bis heute findet man Naturkosmetik und Heilmittel in den kleinen Läden.

2. Little Venice

Zahlreiche Cafés, Pubs und Restaurants säumen das Ufer in "Klein Venedig", Londons Antwort auf das italienische Original. Besonders im Sommer ist hier einiges los, wenn die Londoner auf Booten über die Themse schippern oder am Fluss entlang ins nahe gelegene Camden spazieren. Zu Fuß benötigt man ca. 1,5 Stunden für die Strecke. Kurz vor Camden lohnt sich ein Abstecher zum Primrose Hill, von dem aus man eine schöne Aussicht auf London hat. Nüchtern betrachtet, ist Little Venice bloß ein Hafenbecken des Regent's Canals, aber die vielen bunten Narrow Boats sind ein schönes Fotomotiv.
Little Venice befindet sich direkt hinter dem Bahnhof Paddington.

3. Themsepfad

Der gut 40 Meilen lange Uferweg bietet viele schöne und ruhige Ecken, die sich besonders per Fahrrad prima entdecken lassen. Hier gibt es öffentliche Strände, den Lieblingspub von Charles Dickens ( das "Prospect of Whitby") und das schöne Dorf Rotherhithe zu bestaunen.

4. Leadenhall Market

Marktstände sucht man entgegen des Namens hier vergebens, aber das war nicht immer so: im Mittelalter wurde hier mit Käse, Geflügel und Leder gehandelt. Heute findet man zahlreiche Delikatessengeschäfte, Bars und Restaurants. Nicht nur für einen Schlemmerstopp lohnt es sich, dieser wunderschönen Halle einen Besuch abzustatten.
Übrigens: wussten Sie, dass Leadenhall Market einer der Drehorte des Harry Potter Films "Harry Potter und der Stein der Weisen" ist? Hier sind die Außenaufnahmen der Winkelgasse und des Pubs "Zum tropfenden Kessel" entstanden.

5. Dennis Severs´ Haus

Unser Geheimtipp führt ganz in die Nähe des Spitalfield Markets in die charmante Londoner Folgate Street. Hier befindet sich eine der originellsten Londoner "Touristenattraktionen", das faszinierende Dennis Severs´ House. Bestaunen Sie die einstigen Wohnräume des amerikanischen Künstlers, der hier eine leicht grotestke Parallelwelt geschaffen hat: man hat den Eindruck, dass hier eine Familie des 18. Jahrhunderts leben würde: ungemachte Betten, angebrochenes Essen... fast wie eine kleine Zeitreise.

6. Restaurant Duck and Waffle

Nicht nur der gläserne Aufzug, der einen in Windeseile in den 40. Stock des Heron Towers (110 Bishopsgate) bringt, bietet einen spektakulären Ausblick auf London: die großen Panoramafesnter des Restaurants garantieren beste Aussichten. Unbedingt vorab reservieren!

7. Zum Tanz ins Victoria & Albert Museum

An jedem letzten Freitag im Monat finden im Victoria & Albert Museum Veranstaltungen statt, bei denen oft das gesamte Museum bespielt wird. Musiker und Produzenten werden hierzu eingeladen und am Ende wird zwischen den Skulpturen und Gemälden getanzt - mal ein Museumsbesuch der "etwas" anderen Art...

8. London´s geheime Bars

Vom New York der Prohibition sind geheime Bars, die sogenannten Speak Easy´s, ja durchaus bekannt - aber wußten Sie, dass es die in London auch gibt? Besonders angesagt sind The Luggage Room in Mayfair, Evans and Peel Detective Agency in Earl’s Court, The Little Yellow Door in Notting Hill und The Mayor of Scaredy Cat Town in Spitalfields.

9. Highgate Cemetery

Highgate Cemetery gehört zu den «Magnificent Five», bekannt nicht zuletzt deswegen, weil sich hier das Grab von Karl Marx (übrigens passenderweise im Ostteil des Friedhofs!) befindet. Ein Besuch dieses schönen, verwunschenen Ortes lohnt sich allemal. Der viktorianische Friedhof ist halb verwildert, weshalb man nur mit einer Führung zutritt hat.

10. London trifft Indien: Shri Swaminarayan

Neasden Temple London
Neasden Temple London

Das Commonwealth lässt grüßen: London ist bekannt für seine mulit-kulti Gesellschaft und seinen bunten Mix aus Kulturen. Aber wussten Sie, dass der größte hinduistische Tempel außerhalb Indiens im Osten Londons, im Stadtbezirk Brent liegt? Tatsächlich ist der Neasden-Tempel, dessen offizieller Name Shri Swaminarayan lautet, ein beeindruckendes Bauwerk aus Mamor - und ein starker Kontrast zu den benachbarten englischen Townhouses. Leider ist der Tempel nicht immer für Touristen zugänglich, daher sollte man sich zunächst über die Besuchsmöglichkeit informieren, bevor man sich sonst vielleicht umsonst auf den Weg macht

London-Pass

Ihr "Spar-Buch" für London! Freier Eintritt zu über 60 Attraktionen in und um London.

jetzt kaufen

Visitor Travel Card

Unverzichtbar für beliebig viele Fahrten in und um London.

jetzt kaufen

Stansted Express

Stansted Express

Die schnellste und bequemste Verbindung vom Flughafen Stansted in die Londoner Innenstadt. Jetzt günstige Minigruppen-Tickets buchbar!

jetzt kaufen